So. 29. September 2019

10.00 Uhr – 17.00 Uhr / Eintritt frei / von 0 – 99 Jahre / 
Kloster, Internat und Gymnasium


Fest

FRANZISKUSFEST

Ein Fest für Jung und Alt

Franziskusfamilie Vossenack

Um 10.00 Uhr startet das diesjährige Franziskusfest mit dem Festgottesdienst in der Klosterkirche der Franziskaner. Anschließend öffnet das Franziskusfest seine Tore im Gymnasium, im Internat und im Kloster. 
Im Kloster-Kultur-Keller finden Sie Eis, Sekt und Selters, eine gute Tasse Kaffee; eine wunderbare Fotoausstellung des bekannten Fotografen Tim Ketzer, das Klosterlädchen mit einer feinen Auswahl vom Buch bis zur Marmelade, Ein Blick hinter die Kulissen des Marionettentheaters und vieles mehr…

So. 29. September 2019

12.00 Uhr / Ende 18.00 Uhr / Eintritt frei /


Vernissage

„Einzigartige Fotografien“

Besser als ein gutes Auge für‘s Detail, sind zwei davon.

Tim Ketzer / Düren

Tim Ketzer über seine Motiv-ation: „Meine Reise durch die visuelle Kunst begann 1993, mit einem Geschenk meines Vaters, meiner ersten Spiegelreflexkamera. Damals studierte ich in Chicago „Film Techniques & Computer Graphics“ und meine Kamera fand ihren ersten Einsatz in der Fotografie der Wolkenkratzer.
Nach meinem Studium führte mein Weg rund um den Globus zu einigen der namhaftesten Unternehmen der Visuellen Effekte Industrie. Für sie habe ich in den USA, Kanada, England, Neuseeland und Deutschland für Kinofilme die Spezial Effekte / Computer Grafik erschaffen:
Michael Jordan und Bugs Bunny haben ihren Basketball in „Space Jam“ von mir bekommen, „Batman“ George Clooney seine Batarangs und Tom Cruise seinen Satelliten in „Jerry Maguire“.
Bruce Willis‘ Space Shuttle in „Armageddon“ wurde durch meine Triebwerke beschleunigt, nachdem meine Meteoriten in New York eingeschlagen waren. Brad Pitt hat zwischen meinen Gebäuden in „Troja“ gekämpft, „King Kong“ wurde durch mein Blitzlichtgewitter geblendet.
Viele Jahre habe ich für Hollywoods Blockbuster-Kino alle denkbaren und undenkbaren Objekte erschaffen, und vom Dinosaurier bis zum Zwiebelring, ins beste Licht gerückt.
Für meine Leidenschaft, die Fotografie, wende ich die gleichen Techniken an, um in meinem Streben nach Perfektion, unvergleichliche Resultate zu schaffen. „

Sa. 06. April 2019

17.00 Uhr / Eintritt frei / Kloster-Kultur-Keller 


Ausstellung:

„Mit spitzer Feder und bunten Stiften“


Illustrationen und Karikaturen

Rogér Meulenberg Brunssum /NL

Der Karikaturist und Illustrator schreibt:
„Ich heiße Roger Meulenberg, geboren bin ich 1969 in Ubach über Worms, Limburg in den Niederlanden.
Mein Beruf ist Beschäftigungstherapeut in einem Geriatrischen Pflegeheim und ich gebe, zusammen mit meiner Frau, Theaterunterricht für Jugendliche.
Was das Zeichnen angeht, kann ich sagen, dass ich von dem Moment an, an dem ich einen Bleistift halten konnte, nichts lieber gemacht habe als zeichnen. Da meine Mutter auch eine begabte Malerin war, liegt es offenbar in meinen Genen. Als kleines Kind zeichnete ich bereits zahlreiche Comics, besonders inspiriert von Franquin, Goscinny und Uderzo, Walt Disney und Van der Steen. In meiner Jugend habe ich Kurse besucht, um mich mit den unterschiedlichen Techniken und Materialien vertraut zu machen.
Nachdem ich einige Jahre viel über Perspektiven, Proportionen, Licht und Schatten, Porträt und Anatomie gelernt hatte, konzentrierte ich mich ganz auf Cartoon und Karikatur. Meine Lehrer konnten mich nicht weiter begleiten, weil dies eine bestimmte Richtung war, die den Lehrern auch unbekannt war. Daher kann ich sagen, dass ich größtenteils Autodidakt bin. In den letzten Jahren habe ich mich für Illustrationen interessiert und ich bin dankbar, dass ich ein Teil der Ergebnisse hier im Kloster-Kultur-Keller ausstellen kann.“

Sa. 06. April 2019

20.00 Uhr / 120 Min. inkl. Pause / 10,- € / Erwachsene und Jugendliche


Konzert:

Cantalyra in Concert


Die Musik WG – aus der Eifel

Cantalyra

„Wir geben Songwriter Lieder, Chansons, Popsongs, Folklore und vieles mehr auf eine Art zum Besten, die man zur Zeit wohl als “Neo Folklore” oder “global Pop” bezeichnet. Ein Merkmal unserer Band ist die stilistische Vielfalt. So spielen wir mal Rock, Blues und Swing, aber auch Polka, Walzer und Tango, oder Klassik und Balladen.“
Diese Musiker sind echt der „Hammer“!
Sie sind authentisch, quicklebendig und präsent mit einer Musik die Jung und Alt ins Herz, in den Kopf und auch in die Beine geht! Ein Abend so gerade für die Fastenzeit!
Wie jetzt?
Na, wir sollen doch fröhlich fasten und auf keinen Fall mit sauertöpfischen Minen herum laufen. Deshalb: Unbedingt zu CANTALYRA

So. 07. April 2019

11.00 Uhr / Heilige Messe in der Klosterkirche


Spirituelles:

129. Klostersonntag

Musikalische Gestaltung: Chor Laudate aus Nideggen-Schmidt

Leitung: Christoph Goffart

Im Anschluss an den Gottesdienst laden wir wie immer herzlich ein, zur Klostersuppe und regem Austausch. Klostersuppe gibt es in der Mensa des Internates. Ab 12.00 Uhr hat auch das Café Mäxchen im Kloster-Kultur-Keller geöffnet.

Do. 18. April 2019

20.00 Uhr / Klosterkirche

Spirituelles:

GRÜNDONNERSTAG


Feier vom letzten Abendmahl

Anschließend: Anbetung in der Krypta

Di. 16. April 2019

20.00 Uhr / 90 Min. / Eintritt gegen Spende / 
Klosterkirche


Konzert:


„A CAPPELLA ODA“
Rachmaninov-A-Cappella-Ensemble 


Das Rachmaninov-A-Cappella-Ensemble, ein Teil dessen ist das Sänger-Solisten-Quartett „A CAPPELLA ODA“ aus der Ukraine, widmet sich ganz speziell dem Studium und der traditionellen a cappella Aufführung von liturgischen Gesängen aus der orthodoxen Kirche des Ostens Europas.
Das Ensemble bezieht seinen Namen vom berühmten russischen – U.S. – amerikanischen Komponisten Sergei Wassiljewitsch Rachmaninow (1873–1943), dessen musikalisches Erbe insbesondere die Musik für die hl. Liturgie von Johannes Chrysostomus die Mitglieder des Ensembles inspiriert und begeistert.
Die Mitglieder des Ensembles sind Absolventen des orthodoxen Priesterseminars ggf. Geistlichen Akademie oder Studenten und Absolventen von verschiedenen Musikakademien in der Ukraine und singen professionell als Solisten im Dienst von verschieden orthodoxen Kirchen u.a. gesungen im Patriarchatschor, an der Philharmonie und geben Konzerte. Bei zahlreichen nationalen und seit 2015 internationalen Auftritten gelingt es dem A-Cappella-Ensemble, ein breites Publikum zu begeistern.
2019 besucht das Ensemble Deutschland, Dänemark, Belgien, Frankreich und die Schweiz. Das Ensemble singt in ganz verschiedenen Kirchen, ökumenischen Zentren sowie Klöstern aber auch in großen Kathedralen.

Im Vordergrund des Programms stehen traditionelle orthodoxe Gesänge zur großen Fastenzeit (im Westen – Passionszeit oder Fastenzeit), vor allem geht es um Musik der hl. Liturgie von Johannes Chrysostomus und orthodoxe Vesper.
„Diese Fastenzeit dauert sieben Wochen. Die ersten sechs Wochen sind der inneren Läuterung und Erneuerung des Christen gewidmet. Die siebente Woche – die Karwoche – ist den letzten Tagen des irdischen Daseins unseres Herrn und Erlösers Jesus Christus, Seinen Leiden, Seinem Tod am Kreuz und seiner Grablegung gewidmet.
Die Fasten bedeuten nicht nur, dass man möglichst wenig tierische Nahrung zu sich nimmt, sie rufen uns auch zu einem Verzicht auf lieb gewonnene, aber letztendlich eitle Gewohnheiten, ein häufigeren Besuch der Gottesdienste, einem vermehrten häuslichen Gebet, einem verstärkt Bereitschaft, die von uns begangenen Sünden zu bereuen und sie aufrichtig zu beichten, sowie einem wiederholten Empfang der heiligen Sakramente, insbesondere der heiligen Eucharistie, auf.
Zwischen dem Fasten und Ostern besteht ein enger Zusammenhang. Ostern – das ist Christi Auferstehung und unser neues Leben in Ihm. Und in dieses neue Leben müssen wir vorbereitet eintreten. Das Fasten ist also eine hilfreiche Hand, die uns die Kirche entgegenstreckt. Sie ist eine Unterweisung in der wahren Bedeutung des Fastens als Buße (das griechische Wort Metanoia/ Buße bedeutet wörtlich Umkehr oder Abkehr von unseren falschen Gewohnheiten). Nur eine Schärfung unseres kirchlichen Bewusstseins kann uns darauf vorbereiten, im Osterfest nicht einfach eine Erlaubnis zu erblicken, unser altes Leben und seine falschen Gewohnheiten wieder aufzunehmen. Gerade die Kirche möchte uns durch eine, recht verstandene Zeit der Großen Fasten dazu helfen zu erkennen, dass das „Alte“, das Hinfällige in uns, aufgehört hat zu existieren und wir nun in dieses neue Leben, das uns Christus durch seiner Auferstehung geschenkt hat, eintreten dürfen.“

Fr. 19. April 2019

15.00 Uhr / Klosterkirche


Spirituelles:

KARFREITAG


Feier vom Leiden und Sterben unseres Herrn Jesus Christus

So. 21. April 2019

5.30 Uhr / Klosterkirche


Spirituelles:

OSTERSONNTAG

Osternacht mit Osterfeuer

Im Anschluss an diese Osternachtsfeier sind alle Besucherinnen und Besucher herzlich zum gemeinsamen Osterfrühstück in die Mensa des Internates eingeladen. Vom Kloster werden: Kaffee, Tee, Milch, Butter, Ostereier und Biskuitlämmchen gestellt. Aufschnitt, Käse, Marmeladen, Honig, etc- sind sehr willkommen! Ihre Gaben werden während der Feier gesegnet und anschließend gemeinsam dann verzehrt!

So. 05. Mai 2019

11.00 Uhr / Heilige Messe in der Klosterkirche


130. Klostersonntag 


Musikalische Gestaltung: Klangsofa

Leitung: Gottfried Siegers

Im Anschluss an den Gottesdienst laden wir wie immer herzlich ein, zur Klostersuppe und regem Austausch. Klostersuppe gibt es in der Mensa des Internates. Ab 12.00 Uhr hat auch das Café Mäxchen im Kloster-Kultur-Keller geöffnet.

Top